Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /var/www/web1800/html/becker/web/plugins/content/content_lightbox/content_lightbox.php on line 39

Herr Weiß

 

Die Erzählung "Herr Weiss" (unveröffentlicht) ist im Jahre 2004 auf einem Workshop in Kapstadt entstanden. Illustriert ist sie als Mischtechnik auf Papier in DIN A3. Alle in der Geschichte vorkommenden Personen und Handlungen sind frei erfunden; Ähnlichkeiten mit der Realität sind rein zufällig. 

 


Herr Weiß


Unser Lehrer ist Herr Weiss… ein kleiner, alter Mann mit Falten, der bald in Rente geht. Ich liebe ihn, und unsere Geburtstage fallen auf denselben Tag. Für mich ist das etwas Besonderes.Eines Tages im Klassenzimmer gleiten meine Augen ab nach draussen durch das Fenster, und meine Gedanken gehen auf Reisen. Sie versetzen mich in eine andere Welt…

 
Eine Welt, in der ich von Blume zu Blume fliege wie ein Schmetterling ... 
  Eine Welt, in der ich schneller als der Wind renne wie ein Gepard …
Eine Welt, in der ich keine Angst im Dunkeln habe wie eine Eule …
  Eine Welt, in der ich von allen geliebt werde wie ein Zebra …
Eine Welt, in der ich mich verstecken kann, wenn Mama und Papa böse mit mir sind, so wie ein Chamäleon …
  Eine Welt, in der ich voll versteckter Schönheit bin wie eine Libelle…
Eine Welt, in der ich vor Freude hüpfe wie ein Frosch …
  Ich träume von einer Welt, in der ich eine dicke Haut habe wie ein Elefant, dem niemand etwas anhaben kann ...

In der Welt des Klassenzimmers unterdessen schleicht sich Herr Weiss an mich heran, und ich höre ihn nicht kommen. Dann schlägt er mich mitten ins Gesicht. Ich bin überrascht, schockiert und überwältigt – mehr der Ungerechtigkeit wegen als aus Schmerz. Tränen rollen. 


Wenn ich zurückschaue, kann ich immer noch nicht begreifen, wofür ich bestraft wurde. Sogar heute noch, als Erwachsener, liebe ich es zu träumen. Denn so bin ich … Ein Träumer.

Genau so wie auch Du!